Freitag, 28. April 2017

Guter Rat(d) muss nicht teuer sein...




Guter Rat(d) muss nicht zwangsläufig teuer sein. Bei uns war nämlich wieder einmal Sperrmüll - meine Lieblingszeit, aber diesmal ohne Beutezug meinerseits. Da wir uns in der Zielgerade befinden was das Fertigstellen der Räume anbetrifft, hatte ich quasi ein "Beute-mitbring-Verbot". Unser Platz ist leider mehr als begrenzt derzeit, denn die Lager- und Arbeitsquadratmeter werden immer weniger. Und so musste ich aus der Beutemitbringnot eine Tugend machen: Eigenes Speicherräumen bei meinen Eltern. Neu hinzugebrachter Sperrmüll ist es jetzt per exakter Definition nämlich nicht, denn das Fahrrad war ja schon mir... stand nur anderswo und jetzt ziert es den Hof ein wenig.

Freu-Faktor und Wochen-Kleinglücke

- meine Arbeit hat diese Woche wieder begonnen (natürlich sind mir Ferien deutlich lieber, aber der Job hat diese Woche viel zu Lachen abgeworfen).
- meine neue Tür ist geliefert worden und sieht super aus... jetzt haben wir das "In-welches-Haus-Problem".
- habe es ein paar Tage mal etwas langsamer angehen lassen und das tat richtig gut.
- am Montag ist frei (!!!!!) und dadurch ein laaanges Wochenende, das vor mir liegt.



Samstag, 15. April 2017

Verdiente Kleinglücke


Freu-Faktor und Wochen-Kleinglücke

- Freu-Faktor No. 1 war natürlich die alte Eichentür, die ich im Internet entdeckt habe, aus dem letzten Post. Sie kommt vermutlich nächste Woche.
- Endlich sind alle Böde in der oberen Etage fertig verlegt. Heute werden sie geschliffen, geölt und gewachst.
- Die Holzverkleidung im Bad ist fertig (die Wanne durfte schnell mal Probestehen).
- Während der Woche ausschlafen können (bis 7 Uhr!!!): Unbezahlbar!


Muss ja zugeben, dass ich nicht nur gelegentlich Angst um meine "Zeit" habe, denn ich habe mittlerweile zu oft die Panik, dass mir meine Lebenszeit nur so davonläuft, mir zwischen den Fingern verrinnnt. Das Entschleunigen hat schon viel gebracht. Vieles lässt sich aber nicht (noch nicht) ändern (da muss man halt eben durch). Im Augenblick tut mir der achtsamere und bewusstere Umgang mit meiner Zeit unheimlich gut.

Mein tägliches Achtsamkeitstraining: Mehr Integration des Freu-Faktors in meinen Alltag:
- nach dem Wachwerden: "Auf was freue ich mich heute am meisten?"
- vor dem Einschlafen: "Was war heute schön?" / "Was nehme ich morgen in Angriff?"

Unschlagbar in diesem Bezug: Es sind Ferien! Das hilft seltsamerweise am allermeisten! ;-) Und wenn dann auch mal die Wanne endlich nutzbar ist... träum und schwärm... Darauf freue ich mich jetzt schon!


Mittwoch, 12. April 2017

Kleine Neuerungen



Unter dem Meer / 100 x 100cm / Abtönfarbe auf Leinwand, Ascheaufsteuung

Die Staffelei vom Sperrmüll macht mir richtig Spaß. Und das Werkeln mit Farbe ohnehin.

Riesig gefreut habe ich mich über die alte Eichentür, die ich für das kleine Haus gefunden habe. Auch sie wird dem Häuschen ein völlig neues Gesicht geben (Sprossenfenster und ein passenderes Vordach stehen noch aus).


Auch das kleine Haus ist noch lange nicht fertig und macht uns sicher noch sehr viel Arbeit. Aber ich denke, es wird sich lohnen auch dieses in einen glaubhaften "Urzustand" zurückzuversetzen.

verlinkt mit: http://frollein-pfau.blogspot.de/2017/04/mittwochs-mag-ich-mmi-194.html
verlinkt mit: http://freutag.blogspot.de/2017/04/freutag-200.html


Sonntag, 9. April 2017

Gebundenes Wissen: Maßvoll fr-Ei?



Gebundenes Wissen: Maßvoll fr-Ei: Predigten für den Hausgebrauch / Maßband-Bindung

In Maßen oder maßvoll kann und will ich nicht frei haben! Ich will es genießen und das unbändig und ohne Einschränkungen, denn jetzt sind Osterferien.


Freu-Faktor und Wochen-Kleinglücke:

- Es sind Ferien!
- Alles Schulische ist erst mal erledigt und tritt in den Hintergrund.
- Es sind Ferien!
- In Haus und Häuschenklein sind wir wieder ein gutes Stück vorangekommen.



Vorher-Nacher von Häuschenklein (von den 80gern in die 50ger...):








Jetzt sieht es erst mal deutlich schlimmer aus als vorher, aber wir sind renovierungsmäßig ein gutes Stück weiter und auf alte Dielen gestoßen. Ob sie bleiben können oder an anderer Stelle (weil der Untergrund insgesamt nicht mehr wirklich tragfähig ist) weiterverwendet werden, muss noch gerpüft werden.

verlinkt mit: http://soulsistermeetsfriends.com/2017/04/09/blogparade-sonntagsglueck-no-15-magnolien-liebe/
verlinkt mit: http://dienstagsdinge.blogspot.de/2017/04/1517.html
verlinkt mit: http://www.creadienstag.de/2017/04/Linkparty-274.html

Freitag, 24. März 2017

Gebundenes Wissen: Flügel-Woll-Bindung



Gebundenes Wissen: Dr. Flügel: Schulgesetze / Flügel-Woll-Bindung

Welch "geflügelte Worte", denn DAS will ich im wahrsten Sinne. Meine heutige Flügel-Woll-Bindung zielt auf genau das ab: Etwas freier, etwas beflügelter, etwas ungebundener... kurz: Ferien haben und frei sein.
Gut, das dauert jetzt auch nicht mehr ewig bis dahin und im Grunde bin ich ja auch heute schon glücklich über die Tatsache des Wochenendes. Kleine Glücke! ;-)

Freu-Faktor und Wochen-Kleinglücke:

- Dinge fast ohne Murren erledigt, die erledigt werden mussten
- mit meinem Schatz einen freien (baustellenfreien) Abend gemacht
- kreative Austobungen mit Farbe und das einfach genossen
- Freude und Glück: Es ist Wochenende!


Samstag, 18. März 2017

Bodenständiges und Baustellen-Grün



Geschickt fotografiert sieht es schon aus, als ob der Boden im Wohnzimmer bereits fertig wäre. Ein Blick um die Ecke verrät, dass er bis dahin noch etwas braucht, aber bereits bis zur Hälfte verlegt ist. Unten ist der Rest des Wohnzimmers zu sehen.

Blog-Herausforderung: GRÜN (Green)

Auf meiner "Herausforderungs"-Themenliste stand als nächster Punkt "Grün". Naja, nichts leichter als das. Dann wird die Baustelle eben ein wenig beGRÜNt. Ein wenig jahreszeitgemäßer Osterkitsch musste jetzt auch einfach mal sein.
 




 
Freufaktor und Glück der Woche:

- Der Freufaktor Nr. 1 ist ganz eindeutig der stetig fertigwachsende Dielenboden.
- Freufaktor Nr. 2 ist der Blumenstrauß, den ich von meinem Schatz einfach so mitgebracht bekommen habe.
- Und Freufaktor Nr. 3 sind die Vergissmeinnicht, die Hornveilchen und diverse andere Frühlingsgrünpflanzen, die ich für Garten und Hof besorgt und größtenteils bereits eingepflanzt habe.

Als nächster Punkt auf meiner Themenliste steht "Glas". Mal schauen, ob ich mit dem Dremel etwas hinbekomme oder ich einfach nur Bilder vom "Fensterputzen" mache. ;-)

verlinkt mit: https://holunderbluetchen.blogspot.de/2017/03/friday-flowerday-1117.html
verlinkt mit: http://kaminrot.blogspot.de/2017/03/samstagsplausch-1117.html
verlinkt mit: http://soulsistermeetsfriends.com/2017/03/18/blogparade-sonntagsglueck-no-12-saisoneroeffnung/

Samstag, 11. März 2017

Gebundenes Wissen: Gebeutelt



Gebundenes Wissen: Die Hausfrau mit Beutelbindung

Blog-Herausforderung: STICKEREI /Motto: Gebeutelt

Nachdem ich mir eine Liste mit Herausforderungen gestellt habe, kommt also heute der erste Punkt: Stickerei. Den Wäschebeutel habe ich allerdings vor Jahren schon selber nach alter Vorlage bestickt als ich noch in Zeit geschwelgt habe. Und in Kombination mit meinem "Gebundenen Wissen" war das jetzt einfach perfekt, denn ich finde zurzeit nichts langweiliger als selber mit Nadel und Faden umzugehen. Da fehlt mit ganz ehrlich die Muße und die Geduld. Zeitlich gesehen fühle ich mich augenblicklich ohnehin ein wenig "gebeutelt". Da schließt sich der Kreis dann auch schon wieder.

Mein Freufaktor und Glück der Woche:

- Mein absoluter Freufaktor diese Woche ist, dass Wochenende ist.

- Glück der Woche ist ganz eindeutig, dass wir den nächsten Raum fertig verputzt haben und der Boden im oberen Bad fertig verlegt ist.



- Ein weiterer Freufaktor war, dass wir das fertig verputzte Schrankzimmer als Esszimmerprovisorium eingerichtet und gestern Abend dort mit Kerzenbeleuchtung zu Abend gegessen haben.

Die nächste Herausforderung auf der Liste ist "GRÜN"... das wird dann sicher "rein pflanzlich"...

Freitag, 3. März 2017

Gebundenes Wissen: Den Gürtel enger schnallen



Gebundenes Wissen: Cottasche Bibliothek der Weltliteratur mit Gürtelbindung

Motto: Den Gürtel enger schnallen
Ab dieser Woche habe auch ich mir etwas vorgenommen, das mit "Gürtel etwas enger schnallen" und Reduktion zu tun hat. Ich verzichte oder reduziere ganz bewusst folgende Dinge: Fernsehen, Naschzeug aller Art und Schnelligkeit, dass heißt, ich erledige alles ganz bewusst langsam und ganz bewusst "bewusst".


Mein Freufaktor und Glück der Woche:

1.  Die Woche hatte nur drei Arbeitstage. Ich mache meinen Job wirklich gerne, aber frei ist eben frei.

2. Klar, beim "Winter austreiben" alles gegeben und mit Spaß gefeiert.  

3. Mir des Glücks bewusst geworden, dass ich lebe. Eine Kollegin meiner Nachbarschule hat dieses Glück nicht mehr. Das allerdings hat mich sehr nachdenklich, nicht glücklich gemacht.

4. Meine neue Langsamkeit! Ohne Eile und Fernsehen habe ich das Gefühl, deutlich mehr von meiner Zeit zu haben. Und das macht mich glücklich.


verlinkt mit: http://freutag.blogspot.de/2017/03/freutag-194.html
verlinkt mit: http://kaminrot.blogspot.de/2017/03/samstagsplausch-917.html

Sonntag, 26. Februar 2017

Treppenhausgespräche




 




Thema ist bei uns gerade das Treppenhaus. Habe mir bei Ebay ein Geländer mit Pfosten gesteigert, das eigentlich ins kleine Häuschen soll. Das Originalgeländer dort ist der 70gerJahre-"Flurbereinigung" zum Opfer gefallen. Nun gefallen uns die neuen Pfosten aber auch für´s große Haus gut. Problem: Es ist nicht wirklich historisch einwandfrei, denn die Treppe hier ist Biedermeier, die Pfosten jedoch Gründerzeit. Aus bauhistorischer Sicht also ein Eingriff, eine Modernisierung. Dilemma pur für mich, denn ich finde die neuen Pfosten einfach wunderschön passend zur Treppe...

Freitag, 24. Februar 2017

Gebundenes Wissen: Der rote Faden



Gebundenes Wissen: Buch ohne Titel (vordere Seiten fehlen), Roter-Faden-Bindung
Motto: Der rote Faden
Der rote Faden, der sich bei mir im Augenblick durchzieht, ist eine bleierne Müdigkeit. Unmotiviert bin ich nicht, auf keinen Fall, hab den Kopf voller Ideen, die unbedingt umgesetzt werden wollen.


Mein Freufaktor und Glück der Woche:

1. Einen wunderbaren Mann in meinem Leben zu haben, der meine dieswöchige Schlappheit nicht kritisiert oder bemäkelt hat. Bist mein absoluter Schatz!

2. Freie Tage bis Mittwoch. Das wird zum Wiederauftanken sicher reichen.

3. Habe überraschend eine sehr liebe Postkarte bekommen, die mich total gefreut hat.

4. Habe ein paar Bildchen und Basteleien hinbekommen, mit denen ich sehr zufrieden bin. Kunsttherapie war, wenn auch nur in kurzen Sequenzen, teil meiner Ausbildung. Habe in meinem Herumwerkeln (siehe auch meinen zweiten Blog: von Leidenberg) ein prima Ventil für mich gefunden, das mir gut tut.

5. Diese Woche kamen richtig viele liebe Menschen einfach so vorbei und haben Schwätzchen gehalten (Vorteil eines Hauses mitten im Dorf). Man merkt, dass der Frühling vor der Tür steht.

verlinkt mit: http://kaminrot.blogspot.de/2017/02/samstagsplausch-817.html

Dienstag, 21. Februar 2017

Im Griff haben / etwas beGRIFFen haben







Mach-was-Idee: Nimm´s wörtlich! - Etwas im Griff haben / etwas beGRIFFen haben

Die Idee kam mir als ich durch´s Haus ging und eigentlich etwas ganz anderes fotografieren wollte, das so aber nicht geklappt hat. Da fielen mir die Griffe auf, die prima zu dieser Redewendung passen.
Über diesen Griffe-Fund im Nachbardorf freue ich mich noch immer, denn so habe ich im ganzen Haus gleiche Türklinken. Was ich schnell beGRIFFen habe, ist, dass uns das Haus Gelegenheiten erkennen lässt und so selbst bei der Sanierung mithilft ("Haus sorgt für sich", wie Tom immer sagt). Im Griff haben wir noch lange nicht alles, aber es wird. Wir arbeiten daran...
Vor allem aber habe ich beschlossen, einige Dinge selbst in AnGRIFF zu nehmen: Mich deutlich gesünder zu ernähren und die vielen Zwischendurchleckereien wegzulassen, mich wieder mehr zu bewegen und einige Projekte zu verwirklichen.


Sonntag, 19. Februar 2017

Handschuhbaum


Mach-was-Idee: Kleidung verfremden 2

Nachdem ich gestern einen einzelnen Handschuh gefunden habe, wusste ich, was als nächstes verfremdet wird. Kunstobjekt: Handschuhbaum. Obwohl der Hintergrund eher wie ein Teufel aussieht, fand ich ihn trotzdem passend, denn der Teufel liegt im Detail.

Ich weiß, das hier ist alles keine große Kunst, aber es macht mir Spaß herumzuwerkeln und mit Farbe zu experimentieren. Das ist etwas, das mich "beflügelt" (siehe Edeka-Spot, den ich übrigens total klasse finde, weil der Junge den Hintern hochbekommt und seinen Traum verwirklicht - und um nichts anderes geht es da - zumindest für mich).

verlinkt mit: http://suffershillhouse.blogspot.de/2017/02/handschuhbaum.html
verlinkt mit: http://www.miss-red-fox.de/2017/02/nicelittlethingsaround-08.html

Freitag, 17. Februar 2017

Verfremdung und viele kleine Glücke




Mach-mal-was-Idee:  Kleidungsstück verfremden

Eigentlich mehr umfunktioniert als verfremdet: Das Hemdchen wurde erst als Maluntergrund genutzt, dann zerschnitten und ziert jetzt eine Tasche. Vielleicht kommt die Rückseite auf ein Kissen, das noch in Planung ist.


Meine Freufaktor und Glück der Woche: 

1. Ein wunderschön gemütlicher Valentinstag-Abend. Sich Zeit für einander zu nehmen ist im Augenblick tatsächlich ein kleiner Extra-Luxus für uns.

2. Ein Staubsauger, der dann doch nicht brannte. Sehr beängstigend gestunken hat´s auf jeden Fall. Habe ihn vorsichtshalber auf die verschneite Wiese gestellt, falls er es sich mit dem aktiv Flammen werfen doch noch überlegt hätte.


Hiervon gibt´s natürlich ein Bild... von tollen Ereignissen mal wieder nicht...

3. Lob für meine Arbeit bekommen. Das ging runter wie Öl, auch wenn´s nur ein gelungen umgesetztes Aufsatzthema war.

4. Einen schönen alten Wellenrandteller, der zu meinen passt, auf dem Zu-Verschenken-Wühltisch entdeckt.

5. Kraniche am Himmel! Jetzt bin ich absolut in den Frühlings-Startlöchern. Hoffe, er lässt sich nicht so lange bitten...


Dienstag, 14. Februar 2017

Gebundenes Wissen: Etwas verzwickt





Gebundenes Wissen: Deutsches Lesebuch, Zwicker-Seil-Bindung
Motto: Etwas verzwickt sein

Ein wenig verzwickt ist es schon, die alte Schrift zu lesen, aber mit etwas Übung wird das schon werden. 
Ähnlich verzwickt ist auch mein Vorhaben, meinen Kleiderschrank aufzuräumen und auszumisten. Ich hänge doch so an allem... Aber wenn nichts Altes geht, darf auch nichts Neues in den Schrank. Und das will man ja auch nicht.

verlinkt mit: http://www.creadienstag.de/2017/02/266_14.html
verlinkt mit: http://dienstagsdinge.blogspot.de/2017/02/0717.html
verlinkt mit: http://frollein-pfau.blogspot.de/2017/02/mittwochs-mag-ich-mmi-189.html


Sonntag, 12. Februar 2017

12 von 12: Ein Tag im Februar

 

Nachdem die Sonne heute Morgen so wunderschön geschienen hat und all den gestrigen Schnee zu schmelzen begann, habe ich mich nach dem Frühstück in die Küche gesetzt und ein Schneeschmelzbild gemalt.


Nachdem ich damit fertig war, wurde mir extrem bewusst, wie aufräumbedürftig meine Wohnung noch immer ist - Februus war nämlich noch nicht in allen Räumen. So ging´s dann mit seinem Beistand an´s Ordnen der Küche.



Die Weidekätzchenzweige sind übrigens aus Plastik. Die stehen auch nicht unter Naturschutz. Voll Tatendrang ging´s dann ins nächste Zimmer (Lesezimmer) weiter.

 

Nach getaner Arbeit habe ich mir dann eine Teepause gegönnt und mir mein neues Buch vorgenommen. Lesen und Zeit haben ist für mich ein ziemlicher Luxus und wird sowas von genossen.


Festgefahren zwischen Job, Baustelle und Alltag tut mir im Augenblick dieses Buch hier unglaublich gut. Steckt voller Ideen für Projekte und Vorhaben. Mein nächstes wird sich um Kleidung / Textiles drehen.


Nachdem es dann am Nachmittag immer noch vom Himmel gesonnt hat, haben wir einen kleinen Abstecher an die Mosel gemacht.


Was Architektur und interessante Bauwerke anbetrifft, kann die Eifel hier leider nicht wirklich mithalten. Moseldörfer eigenen sich hervorragend zum Herumstreifen und Häuser anschauen.


 


Den Rest des Sonntags werde ich wieder in aller Ruhe im Lesezimmer verbringen, Pläne schmieden, Luftschlösser bauen und herumtrödeln, was das Zeug hält.