Dienstag, 21. Februar 2017

Im Griff haben / etwas beGRIFFen haben





Mach-was-Idee: Nimm´s wörtlich! - Etwas im Griff haben / etwas beGRIFFen haben

Die Idee kam mir als ich durch´s Haus ging und eigentlich etwas ganz anderes fotografieren wollte, das so aber nicht geklappt hat. Da fielen mir die Griffe auf, die prima zu dieser Redewendung passen.
Über diesen Griffe-Fund im Nachbardorf freue ich mich noch immer, denn so habe ich im ganzen Haus gleiche Türklinken. Was ich begriffen habe, ist, dass uns das Haus Gelegenheiten erkennen lässt und so selbst bei der Sanierung mithilft ("Haus sorgt für sich", wie Tom immer sagt). Im Griff haben wir noch lange nicht alles, aber es wird. Wir arbeiten daran...

verlinkt mit:


Sonntag, 19. Februar 2017

Handschuhbaum


Mach-was-Idee: Kleidung verfremden 2

Nachdem ich gestern einen einzelnen Handschuh gefunden habe, wusste ich, was als nächstes verfremdet wird. Kunstobjekt: Handschuhbaum. Obwohl der Hintergrund eher wie ein Teufel aussieht, fand ich ihn trotzdem passend, denn der Teufel liegt im Detail.

Ich weiß, das hier ist alles keine große Kunst, aber es macht mir Spaß herumzuwerkeln und mit Farbe zu experimentieren. Das ist etwas, das mich "beflügelt" (siehe Edeka-Spot, den ich übrigens total klasse finde, weil der Junge den Hintern hochbekommt und seinen Traum verwirklicht - und um nichts anderes geht es da - zumindest für mich).

verlinkt mit: http://suffershillhouse.blogspot.de/2017/02/handschuhbaum.html
verlinkt mit: http://www.miss-red-fox.de/2017/02/nicelittlethingsaround-08.html

Freitag, 17. Februar 2017

Verfremdung und viele kleine Glücke




Mach-mal-was-Idee:  Kleidungsstück verfremden

Eigentlich mehr umfunktioniert als verfremdet: Das Hemdchen wurde erst als Maluntergrund genutzt, dann zerschnitten und ziert jetzt eine Tasche. Vielleicht kommt die Rückseite auf ein Kissen, das noch in Planung ist.


Meine Freufaktor und Glück der Woche: 

1. Ein wunderschön gemütlicher Valentinstag-Abend. Sich Zeit für einander zu nehmen ist im Augenblick tatsächlich ein kleiner Extra-Luxus für uns.

2. Ein Staubsauger, der dann doch nicht brannte. Sehr beängstigend gestunken hat´s auf jeden Fall. Habe ihn vorsichtshalber auf die verschneite Wiese gestellt, falls er es sich mit dem aktiv Flammen werfen doch noch überlegt hätte.


Hiervon gibt´s natürlich ein Bild... von tollen Ereignissen mal wieder nicht...

3. Lob für meine Arbeit bekommen. Das ging runter wie Öl, auch wenn´s nur ein gelungen umgesetztes Aufsatzthema war.

4. Einen schönen alten Wellenrandteller, der zu meinen passt, auf dem Zu-Verschenken-Wühltisch entdeckt.

5. Kraniche am Himmel! Jetzt bin ich absolut in den Frühlings-Startlöchern. Hoffe, er lässt sich nicht so lange bitten...


Dienstag, 14. Februar 2017

Gebundenes Wissen: Etwas verzwickt





Gebundenes Wissen: Deutsches Lesebuch, Zwicker-Seil-Bindung
Motto: Etwas verzwickt sein

Ein wenig verzwickt ist es schon, die alte Schrift zu lesen, aber mit etwas Übung wird das schon werden. 
Ähnlich verzwickt ist auch mein Vorhaben, meinen Kleiderschrank aufzuräumen und auszumisten. Ich hänge doch so an allem... Aber wenn nichts Altes geht, darf auch nichts Neues in den Schrank. Und das will man ja auch nicht.

verlinkt mit: http://www.creadienstag.de/2017/02/266_14.html
verlinkt mit: http://dienstagsdinge.blogspot.de/2017/02/0717.html
verlinkt mit: http://frollein-pfau.blogspot.de/2017/02/mittwochs-mag-ich-mmi-189.html


Sonntag, 12. Februar 2017

12 von 12: Ein Tag im Februar

 

Nachdem die Sonne heute Morgen so wunderschön geschienen hat und all den gestrigen Schnee zu schmelzen begann, habe ich mich nach dem Frühstück in die Küche gesetzt und ein Schneeschmelzbild gemalt.


Nachdem ich damit fertig war, wurde mir extrem bewusst, wie aufräumbedürftig meine Wohnung noch immer ist - Februus war nämlich noch nicht in allen Räumen. So ging´s dann mit seinem Beistand an´s Ordnen der Küche.



Die Weidekätzchenzweige sind übrigens aus Plastik. Die stehen auch nicht unter Naturschutz. Voll Tatendrang ging´s dann ins nächste Zimmer (Lesezimmer) weiter.

 

Nach getaner Arbeit habe ich mir dann eine Teepause gegönnt und mir mein neues Buch vorgenommen. Lesen und Zeit haben ist für mich ein ziemlicher Luxus und wird sowas von genossen.


Festgefahren zwischen Job, Baustelle und Alltag tut mir im Augenblick dieses Buch hier unglaublich gut. Steckt voller Ideen für Projekte und Vorhaben. Mein nächstes wird sich um Kleidung / Textiles drehen.


Nachdem es dann am Nachmittag immer noch vom Himmel gesonnt hat, haben wir einen kleinen Abstecher an die Mosel gemacht.


Was Architektur und interessante Bauwerke anbetrifft, kann die Eifel hier leider nicht wirklich mithalten. Moseldörfer eigenen sich hervorragend zum Herumstreifen und Häuser anschauen.


 


Den Rest des Sonntags werde ich wieder in aller Ruhe im Lesezimmer verbringen, Pläne schmieden, Luftschlösser bauen und herumtrödeln, was das Zeug hält.


Samstag, 11. Februar 2017

Gebundenes Wissen: Schnäppchenjägerin



Gebundenes Wissen - Forst- und Jagdgesetze / Ast- und Schnappbindung
Motto: Schnäppchen gemacht / Schnäppchenjägerin

Das war ja mal ein Schnäppchen, dieses Buch hier - lag in der Wühlkiste zum Verschenken. Da konnte ich als "Schnäppchenjägerin" mal wieder nicht dran vorbei, hab´mir das Buch (war ja im "Jäger und Sammler"-Modus) geschnappt und bin stolz mit meiner Beute von dannen gezogen. Der Buchrücken ist nämlich das, was mich interessiert. Der passt super in meine Sammlung (siehe erstes dunkelbraunes Buch von oben).



Glück der Woche 

Aber nicht nur das hat mich diese Woche glücklich gemacht. Am Donnerstag hat sich nach langer Zeit eine liebe Freundin per Zufall wieder bei mir gemeldet. Und gestern stand plötzlich ein junges, extrem schmusiges Kätzchen, das genauso aussieht, wie meine beiden Kater, auf meiner Terrasse und hat mit mir rumgekaspert. Also alles in allem eine gute Bilanz für eine recht anstrengende und strubbelige Woche.


verlinkt mit: http://kaminrot.blogspot.de/2017/02/samstagsplausch-617.html

Dienstag, 7. Februar 2017

Februata und Februus


Diese beiden alten Gottheiten passen im Augenblick doch so was von  perfekt zu meinem Alltag: Februata, die Göttin des Fiebers (und der Liebe) und Februus, der Gott der Reinigung.


Februata (hier auch ein wenig verschnupft dargestellt) hatte mir ja am Wochenende schon einen Besuch abgestattet und mich genüsslich kränkelnd zur Ruhe verpflichtet. Das tat auch mal gut!
Und der Gott der Reinigung fegt ebenfalls mit Wonne durch die Wohnung. Ausmisten, Reinigen, Vereinfachen steht jetzt auf dem Programm. Bilder dazu möchte ich lieber nicht zeigen, denn hier herrscht deswegen ein Chaos, das sich gewaschen hat, um in Reinigungsmetaphern zu sprechen.


Wenn alles so schön übersichtlich wäre, wie mein saaliges Wohnzimmer, wäre ich in nullkommanichts fertig mit meinem Vorhaben.

verlinkt mit: http://dienstagsdinge.blogspot.de/2017/02/0617.html
verlinkt mit: http://www.creadienstag.de/2017/02/265.html

Samstag, 4. Februar 2017

Schachtelwelten: Tee ist der Schlüssel




Nachdem ich während der Woche schon ein wenig vor mich hin gekränkelt habe, gönne ich mir jetzt am Wochenende tatsächlich mal eine gemütliche Auszeit. Das kleine Schlüsselchen fand ich auf dem Weg zur Busaufsicht und da mich solche Fundstücke immer begeistern, dachte ich darüber nach, was wohl der Schlüssel für mich sein könnte. Klar: Tee trinken, ab ins Bett und dort gemütlich auskurieren.

verlinkt mit: http://kaminrot.blogspot.de/2017/02/samstagsplausch-517.html

Montag, 30. Januar 2017

Gebundenes Wissen: Hebbel



Gebundenes Wissen - Hebbels Werke / Butterbrottüte mit Seilbindung
Motto: Kommt nicht in die Tüte

Hier stand zuerst das Motto und die Tüte fest, und dann wurde emsig herumgeschaut, welches Buch wohl schmal genug wäre, um hineinzupassen. Entsprechend fiel die Wahl auf Hebbels Werke, was nichts mit dem Inhalt zu tun hat. 

P.S.: Also: Seine Werke kommen für mich persönlich nicht in die Tüte, es passte nur hinein, was, wie gesagt, nichts mit dem Inhalt zu tun hat. Deshalb das große schwarze Kreuz. Nicht, dass es da noch zu weiterem Unverständnis bezüglich meiner Wort- und Zeichenwahl kommt ;-D!

Dienstag, 24. Januar 2017

Gebundenes Wissen: Bibel



Gebundenes Wissen - alte Bibel / Baumwollseilbindung, Lesezeichen
Motto: Von etwas gefesselt sein

Zu meiner Sammlung alter Bücher gehört natürlich auch eine richtig in die Jahre gekommene Ausgabe des Buches Gottes, auch wenn ich nicht besonders gläubig bin.
Absolut gefesselt bin ich allerdings von Dokumentationen im Fernsehen, die die Bibelthematik auf ihre historischen Fakten untersuchen. Das animiert mich natürlich dazu, Textstellen selber zu sichten und den Inhalt an sich in einem ganz anderen (historischen) Licht zu sehen.


Samstag, 21. Januar 2017

Vorgaben im Winterschlaf













Als hätten wir noch nicht Arbeit genug, haben wir uns Ende letzten Jahres wie angesprochen noch ein weiteres Haus (Häuschen) zugelegt. Das hier sind also die Vorgaben, aus denen wir dann ein schickes Ferienhaus machen werden. Und da freue ich mich jetzt schon drauf! Damit beginnen können wir jedoch erst ab Mitte des Jahres, denn Priorität hat das Fertigstellen des Kreuzstraßenhauses, in das wir im Sommer einziehen werden. Das freut mich auch!
Bis dahin bleibt "Häuschenklein" allerdings noch im wahrsten Sinnes des Wortes im Winterschlaf. 

verlinkt mit: http://kaminrot.blogspot.de/2017/01/samstagsplausch-317.html
 

Samstag, 14. Januar 2017

Mutmach-Set "Sei kein Frosch"





Wenn einen morgens die Landschaft schon mit Schnee begrüßt ist das zwar sehr malerisch, wenn man jedoch mit dem Auto zur Arbeit fahren muss, nicht ganz so das Wahre.
Also habe ich mir ein Mutmach-Set mit weichem, unproblematischem Watteschnee zusammengestellt.  

verlinkt mit: http://nahtlust.de/2016/11/10/themenplan-2017-a-streichholzschachtel-a-week/
verlinkt mit: http://kaminrot.blogspot.de/2017/01/samstagsplausch-217.html